Gipelkreuz Aiplspitze (1759 m)


"Das Gipfelglück ist nur ein Wunsch der Untengebliebenen." - Reinhold Messner

Gipfelkreuz der Sektion Leitzachtal auf der Aiplspitze
Sanierung der Stahlseilabspannung im Okt. 2019

Das Gipfelkreuz auf der Aiplspitze im Rotwandgebiet wurde 1923 von Hinterbliebenen der Bayerische Gebirgs-Artillerie errichtet und 1964 von der DAV Sektion Leitzachtal erneuert. Das ca. 7,50 Meter hohe Holzkreuz trägt das songenannte "Eiserne Buch". Hier sind 239 Soldaten, die im 1. Weltkrieg gefallenen sind, namentlich mit Todestag und Todesort aufgelistet.

Das Gipfelbuch

ist deshalb im respektvollen Abstand zum Kreuz in einem Metalkasten untergebracht. Immer mehr Menschen machen da oben Selfies, hängen sich dabei auch mal an die Stahlseil-Abspannung und posten die Fotos umgehend. Schreibt, reimt oder malt doch lieber in unser Gipfelbuch. Wäre so Schade, wenn diese Gipfel-Tradition dem Social-Media-Stress geopfert wird...

Update

Im November 2020 haben wir die Stahlseil-Abspannung komplett erneuert. Die alten 12mm Stahlseile (insgesamt 16 kg) gegen 4mm Stahlseile ausgetauscht und die alten Einschlaghacken gegen 12mm Schwerlastdübel (Bolzenanker) ersetzt.